SITEMAP | IMPRESSUM

Bauen-Heimwerken.de - Techniken zur Wandgestaltung

Artikel vom 11.12.2008 aus der Rubrik Bauen & Renovieren

Techniken zur Wandgestaltung

Um der Wand einen indivdiduellen Charakter zu verleihen, können verschiedene Techniken zur Wandgestaltung angewandt werden. Der Kreativität bezüglich Farben, Mustern und Motiven sind dabei keine Grenzen gesetzt. Je nachdem, welche Effekte erzeugt werden sollen, kann man zum Beispiel auf die Schwammtechnik, Wickeltechnik oder auch das Arbeiten mit Schablonen zurückgreifen. Für jede Technik sind verschiedene Materialien erforderlich, die im Baumarkt erhältlich sind.

Zu den ältesten Techniken gehört das Gestalten der Wände mit Schablonen. Fertige Schablonen mit unterschiedlichsten Ornamenten oder Motiven sind im Fachhandel zu bekommen, mit etwas handwerklichem Geschick und ein paar originellen Ideen können Schablonen aber auch selbst hergestellt werden. Bei der Verwendung einer Schablone muss darauf geachtet werden, dass die Wand vorgestrichen und bereits trocken ist. Um ein sauberes Abbild zu erlangen, muss die Schablone fest auf die Wand gedrückt und fixiert werden, bevor anschließend Farbe aufgetupft werden kann. Ein Aufstreichen sollte vermieden werden, um an den Rändern Farbansammlungen zu vermeiden, die bei Abnahme der Schablone verschmieren können.

Eine weitere sehr beliebte Technik ist die Schwammtechnik. Mit dieser können gleichmäßige weiche Farbmuster auf glatten Wänden oder Rauhfasern aufgetragen werden. Vor dem Auftragen der Farbe sollte die Wand weiß vorgestrichen und getrocknet sein. Die besten Effekte werden erzielt, wenn ein Naturschwamm mit großen Poren verwendet wird. Dieser muss nur in Farbe getunkt und anschließend je nach Belieben auf die Wand aufgetupft werden. Wird ein Strukturschwamm verwendet, der ganz bestimmte Strukturen aufbringt, muss die Farbe nicht getupft, sondern gestrichen werden.

Auch die Wickeltechnik wird häufig eingesetzt. Sie erzeugt etwas lebendigere und zufällige Muster. Um die Wickeltechnik anzuwenden, wird zunächst ein Wickeltuch benötigt. Hierfür kann ein Baumwolltuch oder ein Ledertuch dienen, mit dem Farbe auf die getrocknete Basisfarbe der Wand aufgetragen wird. Beim Auftragen muss das mit Farbe versehene und ausgedrückte Tuch möglichst gleichmäßig über die Wand gerollt werden, wobei die Farbe abgetragen wird.

Spezielle Effekte können mit Effekthandschuhen oder Effektrollern erzielt werden. Mit dem Effekthandschuh kann Farbe auf die feuchte Basisfarbe aufgebracht werden. Der Handschuh muss einfach nur in die Farbe getaucht und anschließend über die Wand gezogen werden. Mit Effektrollern lassen sich bestimmte Muster auf glatte und trockene Wände einfach per Rolle auftragen. Sowohl Effekthandschuhe als auch Effektroller sind in unterschiedlichen Varianten in Baumärkten oder im Fachhandel erhältlich.

BAUEN & RENOVIEREN
Tipps zur Immobilien- und Baufinanzierung

BAUEN & RENOVIEREN
Reinigung und Pflege von Teppichböden

BAUEN & RENOVIEREN
Farbe oder Tapete?

BAUEN & RENOVIEREN
Bodenbeläge im Vergleich: Laminat, Parkett, PVC und Teppich

BAUEN & RENOVIEREN
Bauen mit Naturstein

GARTEN & AUßENANLAGEN
Rasenpflege

HAUS & WOHNEN
Kellerausbau - was gilt es zu beachten?

GARTEN & AUßENANLAGEN
Bäume, Sträucher und Hecken richtig schneiden

GARTEN & AUßENANLAGEN
Teichpflege

ELEKTRIK & KLIMA
Vergleich alternativer Heiztechniken (Erdgas, Holzpellets, Solarenergie)

BAD & SANITäR
Wie man Silikonfugen richtig pflegt und den Schimmel wirksam bekämpft

GARTEN & AUßENANLAGEN
Anbau eines Wintergartens

ELEKTRIK & KLIMA
Einbruchschutz durch sichere Türen und Fenster

HAUS & WOHNEN
Das Fertighaus

HAUS & WOHNEN
Versicherungen für Haus und Wohnung

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2004-2014 Bauen-Heimwerken.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.