SITEMAP | IMPRESSUM

Bauen-Heimwerken.de - Bäume, Sträucher und Hecken richtig schneiden

Artikel vom 11.12.2008 aus der Rubrik Garten & Außenanlagen

Bäume, Sträucher und Hecken richtig schneiden

Damit Bäume, Sträucher und Hecken einerseits für ein optisch ansprechendes Erscheinungsbild in Vorgärten und öffentlichen Grünanlagen sorgen und andererseits genug Nährstoffe aufnehmen und verwerten können und somit gesund bleiben, ist ein regelmäßiges Zurückschneiden erforderlich. Für eine richtigen Baum- und Heckenpflege muss die Jahreszeit berücksichtigt werden, das Werkzeug und die Schnittart.

Die Beschneidung von Baumkronen fällt unter den Begriff Pflegeschnitt und sorgt dafür, dass ein gesundes Wachstum der Krone und damit bei Obstbäumen ein Tragen von Früchten unterstützt wird. Ein Stutzen der Äste bewirkt einen Neutrieb. Wenn Äste abgeschnitten werden, sollte der Schnitt sauber und die Schnittwunde möglichst klein sein. Der Schnitt sollte hinter einem Knoten angesetzt werden. Die Wunden nach einem Schnitt verheilen in der Regel in den Sommermonaten sowie im Spätwinter am schnellsten. Um die Wundheilung nicht zu gefährden, sollten Bäume nicht in den Wintermonaten zurückgeschnitten werden. Auch der Frühling ist nicht optimal, da Bäume dann vermehrt Saft produzieren und schnell ausbluten können. Grundsätzlich sollten erst Bäume geschnitten werden, die mindestens 3-5 Jahre alt sind. Das Fällen eines Baumes z.B. aus Platzgründen empfiehlt sich idealerweise mit einer hochwertigen Kettensäge.

Auch bei Sträuchern wirkt der richtige Rückschnitt sich auf ein gesundes Gedeihen aus. Es gibt nur wenige Sträucher, die nicht geschnitten werden müssen, zu diesen zählt unter anderem Rhododendron. Sträucher, die zurückgeschnitten wurden, tragen in der Regel schneller und mehr Früchte. Der beste Zeitpunkt für das Zurückschneiden von Sträuchern liegt im Frühjahr. Das gilt sowohl für die Sorten, die im Sommer blühen als auch für die, die bereits im Frühling sprießen. Frühjahrsblüher sollten allerdings erst nach der Blüte beschnitten werden. Alte und abgestorbene Triebe können jederzeit entfernt werden.

Auch eine Hecke sollte im Frühjahr zurückgeschnitten werden. Am einfachsten und schnellsten geht das mit einer elektrischen Heckenschere. Der beste Zeitpunkt für den ersten Schnitt im Jahr ist kurz bevor die Sträucher austreiben. Die Gefahr, dass im Frühjahr Vögel in der Hecke nisten, besteht dann nicht. Im August oder September kann der zweite Schnitt erfolgen. Es müssen allerdings die gesetzlichen Bestimmungen beachtet werden, die die Zeiträume zum Schneiden einer Hecke regional festlegen. Damit eine Hecke nach dem Schnitt nicht schief aussieht, können entlang der Längsseiten Seile gespannt und an diesen entlanggeschnitten werden.

GARTEN & AUßENANLAGEN
Anbau eines Wintergartens

GARTEN & AUßENANLAGEN
Teichpflege

GARTEN & AUßENANLAGEN
Rasenpflege

BAUEN & RENOVIEREN
Tipps zur Immobilien- und Baufinanzierung

ELEKTRIK & KLIMA
Vergleich alternativer Heiztechniken (Erdgas, Holzpellets, Solarenergie)

BAD & SANITäR
Wie man Silikonfugen richtig pflegt und den Schimmel wirksam bekämpft

ELEKTRIK & KLIMA
Einbruchschutz durch sichere Türen und Fenster

HAUS & WOHNEN
Das Fertighaus

BAUEN & RENOVIEREN
Bauen mit Naturstein

HAUS & WOHNEN
Versicherungen für Haus und Wohnung

BAUEN & RENOVIEREN
Bodenbeläge im Vergleich: Laminat, Parkett, PVC und Teppich

ELEKTRIK & KLIMA
Tipps zum Energiesparen

ELEKTRIK & KLIMA
Brandschutz in Haus und Wohnung

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2004-2017 Bauen-Heimwerken.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.