SITEMAP | IMPRESSUM

Bauen-Heimwerken.de - Einbruchschutz durch sichere Türen und Fenster

Artikel vom 13.12.2008 aus der Rubrik Elektrik & Klima

Einbruchschutz durch sichere Türen und Fenster

Vor allem ältere Türen und Fenster lassen sich innerhalb von Sekunden von außen öffnen. Um sein Eigentum zu schützen und unnötigen Ärger und Stress zu vermeiden, sollte man es den Einbrechern nicht zu leicht machen. Zwar ist keine Tür und kein Fenster hunderprozentig einbruchsicher, es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, einen Einbruch stark zu erschweren.

Den ersten und einfachsten Schutz gegen ein unbefugtes Eindringen von außen bietet das Schließen aller Türen und Fenster. Es sollten weder Fenster gekippt offen stehen noch der Schlüssel einer Tür irgendwo versteckt werden. Verreist man für ein paar Tage, können die Fenster und Terassentüren durch das Herunterlassen der Rolladen zusätzlich gesichert werden. Ein programmierbarer Rolladenautomat sorgt zudem dafür, dass die Rolladen automatisch hoch- und runterfahren, was den Eindruck vermittelt, dass sich Personen im Haus aufhalten.

Sichere und moderne Fenster zeichnen sich dadurch aus, dass sie mehrere Schwenkriegel besitzen, die sich beim Schließens des Fensters in einer stabilien Stahlplatte im Rahmen festkrallen. Dieser Effekt verstärkt sich bei einem Aufhebelversuch sogar noch. Damit ein Fenster auf Höhe des Griffs nicht von außen aufgebohrt werden kann, ist das Anbringen einer Stahlplatte auf Griffhöhe sinnvoll. Damit ein Einbrecher den Griff des Fensters nicht öffnen kann, nachdem er zum Beispiel die Scheibe eingeschlagen hat, kann man den Griff mit einem Schloss versehen. Wird dieses Schloss verriegelt, lässt der Griff sich nicht mehr bewegen und das Fenster nicht mehr öffnen.

Sicherheitsglas und Fenstergitter können besonders einbruchgefährdete Fenster schützen. Zudem erschweren spezielle Rolläden, die mit einer Rolladensicherung ausgestattet sind oder aus Holz oder Metall bestehen, den Einbruch.

Auch Türe bieten ein hohes Einbruchspotential, wenn sie nicht auf einem technisch hochwertigen Stand sind oder falsch verriegelt werden. Bei Terassen- und Balkontüren gelten die gleichen Sicherungsmaßnahmen wie bei Fenstern. Schiebetüren können zudem mit einem Schloss ausgestattet werden, dass ein Aufschieben verhindert. Haus- und Wohnungseingänge sind bestenfalls mit sogenannten Sicherheitstüren ausgestattet.

Sicherheitstüren zeichnen sich dadurch aus, dass sie aus besonders stabilen Material, wie zum Beispiel Stahl, gefertigt sind und ein schwer zu knackendes Schlosssystem mit Schwenkriegeln und kopiergeschützten Schlüsseln besitzen. Eine aus Stahl gefertigte Schließplatte macht Einbrechern das Aufbrechen der Tür noch schwerer. Soll keine neue Sicherheitstür eingebaut werden, kann die Haus- oder Wohnungstür auch nachgerüstet werden. Dies kann zum Beispiel durch das Anbringen von einbruchssicheren Beschlägen, durch zusätzliche Verriegelungen oder durch das Installieren einer Alarmanlage erfolgen.

ELEKTRIK & KLIMA
Vergleich alternativer Heiztechniken (Erdgas, Holzpellets, Solarenergie)

ELEKTRIK & KLIMA
Brandschutz in Haus und Wohnung

ELEKTRIK & KLIMA
Tipps zum Energiesparen

HAUS & WOHNEN
Das Fertighaus

BAUEN & RENOVIEREN
Bauen mit Naturstein

HAUS & WOHNEN
Versicherungen für Haus und Wohnung

BAUEN & RENOVIEREN
Bodenbeläge im Vergleich: Laminat, Parkett, PVC und Teppich

BAD & SANITäR
Planung eines barrierefreien Badezimmers

BAUEN & RENOVIEREN
Farbe oder Tapete?

BAD & SANITäR
Trinkwasser aus der Leitung - Gesund oder schädlich?

HAUS & WOHNEN
Haus kaufen oder Miete zahlen?

BAUEN & RENOVIEREN
Techniken zur Wandgestaltung

BAUEN & RENOVIEREN
Reinigung und Pflege von Teppichböden

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2004-2017 Bauen-Heimwerken.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.