SITEMAP | IMPRESSUM

Bauen-Heimwerken.de - Wie man Silikonfugen richtig pflegt und den Schimmel wirksam bekämpft

Artikel vom 13.12.2008 aus der Rubrik Bad & Sanitär

Wie man Silikonfugen richtig pflegt und den Schimmel wirksam bekämpft

Weiße Silikonfugen mit dunklen Schimmelflecken sind nicht nur ein unschöner Anblick, sondern können auch gesundheitliche Auswirkungen haben. Es sollte also darauf geachtet werden, dass Schimmel erst gar keine Chance bekommt, sich auszubreiten und dass bereits befallene Silikonfugen schnellstmöglich vom Schimmel befreit werden.

Schimmel auf Silikonfugen kann man am häufigsten auf Fugen im Badezimmer oder der Küche beobachten. Dafür gibt es drei einfache Gründe. Erstens kommt es durch das Verdampfen von Wasser zu einer hohen Luftfeuchtigkeit, zweitens erwärmt sich die Raumtemperatur von Bad oder Küche beim Duschen oder Kochen. Und drittens lagern sich organische Rückstände aus Duschgel und Shampoo sowie aus Kochdunst ab. Alle drei Faktoren begünstigen die Schimmelbildung. Um die Fugen dennoch schimmelfrei zu halten, sollte die Auswahl der Silikon-Dichtmasse nicht zufällig erfolgen oder vom Preis abhängig gemacht werden. Spezielles Silikon enthält fungiziden Bestandteile, die den Schimmelpilz zerstören, bevor er sich sichtbar absetzt.

Da die pilzhemmende Dichtmasse ihre positiven Eigenschaften aber im Laufe der Zeit verliert, sollte man auf weitere Vorbeugungsmaßnahmen nicht verzichten. Bad und Küche sollten regelmäßig gelüftet werden. Hierdurch gelangt die feuchte Luft nach draußen und wird durch trockene Luft ersetzt. Zudem sollte jeder Raum in der Wohnung mindestens mäßig geheizt werden, auch wenn er nicht so häufig benutzt wird. Gefährdete Bereiche sollten nach jedem Duschgang von organischen Rückständen befreit werden. Anschließend hilft ein Trockenreiben der Fugen gegen den Schimmelbefall.

Ist bereits erster Schimmel zu erkennen, können die Fugen mit einem Schimmelentfernungsspray vom Schimmel befreit werden. So ein Spray ist in jedem Baumarkt erhältlich, muss aber aufgrund seines Chlorgehalts mit Vorsicht verwendet werden. Zur Entfernung kann auch eine 5%-ige Essig- oder Sodalösung hilfreich sein. Etwas aggressiver wirken dagegen Brennspiritus oder auch eine 5%-ige Wasserstoffperoxidlösung, die in Apotheken erhältlich ist. Hat der Schimmel sich allerdings schon tief im Silikon festgesetzt, können die Fugen nicht mehr gereinigt werden. Hier hilft dann nur noch eine Erneuerung.

Bei der Erneuerung von Silikonfugen sollte wie folgt vorgegangen werden. Zunächst muss das Silikon mit einem scharfen Messer herausgetrennt werden, anschließend muss der Untergrund gereinigt und eventuell etwas angeraut werden, damit das neue Silikon besser haftet. Im letzten Schritt kann fungizides Silikon aufgespritzt werden. Damit die neuen Fugen lange Zeit vom Schimmel verschont bleiben, sind eine gute und regelmäßige Stoßlüftung und das Trockenhalten der Fugen unvermeidlich.

BAD & SANITäR
Trinkwasser aus der Leitung - Gesund oder schädlich?

BAD & SANITäR
Planung eines barrierefreien Badezimmers

GARTEN & AUßENANLAGEN
Anbau eines Wintergartens

ELEKTRIK & KLIMA
Einbruchschutz durch sichere Türen und Fenster

HAUS & WOHNEN
Das Fertighaus

BAUEN & RENOVIEREN
Bauen mit Naturstein

HAUS & WOHNEN
Versicherungen für Haus und Wohnung

BAUEN & RENOVIEREN
Bodenbeläge im Vergleich: Laminat, Parkett, PVC und Teppich

ELEKTRIK & KLIMA
Tipps zum Energiesparen

ELEKTRIK & KLIMA
Brandschutz in Haus und Wohnung

BAUEN & RENOVIEREN
Farbe oder Tapete?

HAUS & WOHNEN
Haus kaufen oder Miete zahlen?

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2004-2017 Bauen-Heimwerken.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.