SITEMAP | IMPRESSUM

Bauen-Heimwerken.de - Trinkwasser aus der Leitung - Gesund oder schädlich?

Artikel vom 11.12.2008 aus der Rubrik Bad & Sanitär

Trinkwasser aus der Leitung - Gesund oder schädlich?

Grundsätzlich kann Wasser aus der Leitung ohne Gesundheitsrisiko getrunken werden, denn Leitungswasser wird in Deutschland streng auf Qualität geprüft und ist das meist kontrollierte Lebensmittel. Ein paar Gefahren lauern dennoch - wenn manchmal auch nur indirekt oder selten.

Leitungswasser enthält je nach Quellgegend mal mehr und mal weniger Calcium. Auch die enthaltenen Spurenelemente variieren. Daher kommt es immer auf die Gegend an, wie gesund Leitungswasser wirklich ist und wo Gefahren lauern. Obwohl der Körper einen großen Bedarf an Calcium hat, wirkt sich eine zu hohe Calciumaufnahme zum Beispiel negativ auf unsere Gesundheit aus. Für stark kalkhaltiges Wasser gibt es Filtermöglichkeiten. Die Filter bewirken, dass das Leitungswasser genießbar wird.

Die größte Gefahr lauert in dem Leitungswasser, dass durch alte Blei- oder Kupferrohre in unsere Häuser gelangt. Rückstände können sich im Wasser sammeln und besonders für Kinder und alte oder kranke Menschen gefährlich werden. Um festzustellen, ob Blei- oder Kupferrohre im eigenen Haus verlegt bzw. noch nicht ausgewechselt wurden, kann der Vermieter befragt oder eine Wasserprobe entnommen und analysiert werden. Rückstände bilden sich dann, wenn Wasser längere Zeit in der Leitung stand. Um sicher zu gehen, dass man keine Schadstoffe aufnimmt, die auf Rückstände zurückzuführen sind, sollte man morgens zunächst das Wasser eine Minute aus dem Hahn laufen lassen, bevor man es trinkt. Besonders im warmen Wasser können sich Legionellen verbreiten, die bei Aufnahme unterschiedlich schwere Krankheitssymptome hervorrufen können. In Deutschland kommen Legionellen aber nur selten im Leitungswasser vor.

Da Trinkwasser aus der Leitung keine natürliche Kohlensäure hat, kann diese dem Wasser künstlich zugefügt werden. Hier besteht aber das Problem, dass die Sprudlergeräte nach längerer Nutzung oder nach Verwendung von Fruchtsäften nicht mehr sehr hygienisch sind und Bakterien sich ablagern und vermehren können. Um den gesundheitsschädlichen Bakterien keine Chance zu geben, sollten Mehrweg-Plastikflaschen regelmäßig heiß gereinigt werden. Bakterien und Keime können sich ebenso in Kalkfiltern ablagern, wenn diese nicht regelmäßig ausgewechselt werden. Das Leitungswasser wäre dann zwar entkalkt, dafür aber mit schädlichen Bakterien versehen.

Während eines Urlaubs außerhalb Deutschlands empfiehlt es sich, grundsätzlich auf die Aufnahme von Leitungswasser zu verzichten, wenn die Qualität des Wassers nicht bekannt ist. Bakterien und Keime im Leitungswasser lösen oft urlaubstypische Magenbeschwerden und Durchfälle aus, die nicht nur unangenehm sind, sondern sogar gefährlich werden können.

BAD & SANITäR
Wie man Silikonfugen richtig pflegt und den Schimmel wirksam bekämpft

BAD & SANITäR
Planung eines barrierefreien Badezimmers

HAUS & WOHNEN
Haus kaufen oder Miete zahlen?

BAUEN & RENOVIEREN
Techniken zur Wandgestaltung

BAUEN & RENOVIEREN
Reinigung und Pflege von Teppichböden

GARTEN & AUßENANLAGEN
Rasenpflege

HAUS & WOHNEN
Kellerausbau - was gilt es zu beachten?

GARTEN & AUßENANLAGEN
Bäume, Sträucher und Hecken richtig schneiden

GARTEN & AUßENANLAGEN
Teichpflege

BAUEN & RENOVIEREN
Tipps zur Immobilien- und Baufinanzierung

ELEKTRIK & KLIMA
Vergleich alternativer Heiztechniken (Erdgas, Holzpellets, Solarenergie)

GARTEN & AUßENANLAGEN
Anbau eines Wintergartens

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2004-2017 Bauen-Heimwerken.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.